Donnerstag, 21. April 2011

Mondial - Ficken Ficken Ficken

Mondial - Ficken Ficken Ficken

Eigenproduktion

1986
 

Hier mal wieder was aus Hamburg. Ist ja leider ziemlich schwer da was aufzutreiben. Das hier hat uns Schwankomat zukommen lassen. Aber was noch besser ist er hat noch gleich ein paar Zeilen dazu geschrieben.

Wer erinnert sich noch an Mirko Hüsing, Burkhard Schmeer, Dirk Thien, Tom Block und die Gust-Brüder a.k.a. MONDIAL, bekannt vom Waterkant Hits-Sampler von 1983?
Die Punk- / New Wave-Welle hat den äußersten Hamburger Osten anscheinend großräumig umfahren. MONDIAL waren nach den X-AGENTEN damals die einzigen Größen in HH-Bergedorf und Umgebung und haben auch schon früh eher Sachen in Richtung New Wave / Pop gemacht. Das „Ficken Ficken Ficken“-Demotape ist recht spät, von 1986, und wurde kurz vor der ein wenig seicht geratenen und total überproduzierten "Hamburger Träume"-Maxi aufgenommen. Es sind noch einige ziemlich ehrliche ´77er punkrockartige Nummern drauf ("Sunday Subway" und "Killjoy"), der Rest ist sehr hörbarer, gitarrenlastiger Gymnasiasten-Pop mit Hüsings seltsam sensibel-sophisticated Texten. Die Frauen müssen ihm damals zu Füssen gelegen haben.
Ich kann mich noch erinnern, wie Hüsing & Co an einem lauen Sommerabend im Störtebeker (HHer Hafenstrasse) eine chronisch depressive Nachwuchsband namens Blumfeld an die Wand gespielt haben, hehe... . Vielleicht waren das aber auch schon die STRAWBERRY BOYS (Ex-MONDIAL, mit leicht veränderter Rhythmustruppe).

Falls jemand da draussen noch Kassettenmaterial von MONDIAL oder den X-AGENTEN hortet, wendet euch bitte vertrauensvoll an Tommy.

Für die Harten unter euch ist noch ein Logo-Plakat aus den 80ern dabei!

Enjoy!

- schwankomat
 
A Seite
01.I Walked With A Zombie
02.She (Little Girl)
03.Innocence Lost
04.Sommerwinter

B Seite

05.Power of Lies
06.Ciao Bella
07.Sunday Subway
08.Killjoy
09.Between The Sheets

Bitrate 192 kbit/s
Scan 300 dpi
Komplett


Download

Kommentare:

  1. Ich erinne mich noch genau an Mondial habe ein paar Gigs zusammen mit ihnen gehabt, damals mit Roger Hacker und Stefan Appen als Brothers in Anxiety of War. Am geilsten wars in einer Schulaula in Lohbrügge.. Was die wohl alle machen?
    Grüsse
    Stickel

    AntwortenLöschen
  2. Dazu kann ich ebenso was beitragen - Mondial kamen aus dem östlichen Speckgürtel von Hamburg, so Bergedorf/Reinbek/Wentorf, und waren bereits seit mindestens 1981 aktiv, irgendwann 1981 spielten die zusammen mit dem Groben Unfug aus HH-Niendorf/Langenhorn/Schnelsen im Jugendkeller Sankt Georg, den es heute noch gibt, wo ihr Hit 'Töten' von der anwesenden Bergedorfer nietenbewehrten Hardcore-Punk-Rotte um den Langen immer wieder gefordert wurde und natürlich voll was los war.
    Grober Unfug waren ebenso große Klasse...
    Die sehr seltene Mondial 12"ep ist irgendwie Powerlos, das Demotape hier ist weitaus besser produziert und hat auch die besseren Songs.

    Thomas (HH-Niendorf Hardcore-Punk Anno 1981)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mirko Hüsing wohnt immer noch in Bergedorf und spielt heute bei THE RECESSIONS. Musikalisch hat er diesbezüglich zu seinen Punk Rock-Wurzeln zurückgefunden. :)

      Löschen
  3. https://www.facebook.com/photo.php?fbid=609641232385248&set=a.485323681483671.129253.379611285388245&type=1&theater
    Spielen wieder!

    AntwortenLöschen
  4. Back into the future ...

    Mit Entzücken weise ich diesmal ausführlicher auf eine besondere Veranstaltung am Samstag, den 16.03.2013, in den far away eastern suburbs, nämlich in Reinbek - und genauer - im dortigen JUZ hin, spielen da doch einige Bands zum Tanze auf, die dort teilweise zuletzt vor über 30 Jahren aufgetreten sind.
    Zudem war das JUZ Reinbek, so um 1981 herum, eines der ganz wenigen Jugendzentren in Hamburg, in dem ab und zu mit einer gewissen unregelmässigen Regelmäßigkeit Veranstaltungen im Punkbereich anstanden. Auf Anhieb fallen mir da spontan nur noch das JUZ Rissen und der semi-legendäre Jugendkeller St. Georg ein, alles andere wie der Jugendtreff Aurikelstieg in Norderstedt (nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen Straße in HH-Alsterdorf), CVJM Dulsberg oder das JUZ Korachstr. kamen später. In der S-Bahn war traditionell Ausnahmezustand angesagt, zumal wenn an der S-Bahn Haltestelle Bergedorf die ganzen Bergedorfer zustiegen.
    Erstaunlicherweise treten neben den von mir schon verschiedentlich positiv hervorgehoben X-AGENTEN aus Reinbek ebenso MONDIAL aus HH-Bergedorf/ Reinbek auf (genau die vom "Waterkant-Hits" Sampler), die ich Angeber zuletzt 1981 im oben erwähnten Jugendkeller St. Georg, zusammen mit den most underrated HH-Punks von GROBER UNFUG aus HH-Niendorf/ Schnelsen/ Langenhorn gesehen habe; ist also schon schlanke 32 Jahre her. Das Package vervollständigen YACØPSÆ, die allerdings schon wesentlich härter zu Werke gehen werden.

    AntwortenLöschen
  5. http://www.mondial-music.com/

    AntwortenLöschen